Der Kunstverein Stade e. V. lädt Sie herzlich ein

                                                           zu einer ganz besonderen Ausstellung:

 

"Freiräume"

Katharina Ismer - Malerei und Grafik

Anja Badners - Arbeiten mit Fundstücken

 

Die Ausstellung kann am

Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonnabend und am Sonntag

von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr besucht werden

und dauert bis Sonntag, den 26. Juni 2022

 

 

Beide Künstlerinnen beschäftigen sich auf besondere Weise mit Erinnerungen:

 - auf der Suche nach dem Besonderem im gewesenen Augenblick in und mit der Natur -

 - mit dem Aufspüren der Schönheit in vergänglichen Menschenwerken.

 

    Hier entstehen "Freiräume" für eigene Gedanken und Empfindungen



 Morgen

 

"Das Nichtsichtbare ist malbar" - so lautet Katharina Ismers Credo. Die malerische Sprache pendelt zwischen Bild und Begriff, geht mit den ihr eigenen Mitteln über das Visuelle hinaus. Die Kombination von Tusche und Ölfarbe prägen diesen besonderen Stil. Sie schafft so stoffliche Impulse, an denen sich geistige Vorgänge entzünden. Naturalistisches wird in der eigenen Formensprache umgearbeitet, wobei erfühltes Klima und Stimmung im Bild identisch bleiben. Das Magische im Moment wird erlebbar.

 Gelöste Verbindung VII

 

Anja Badners findet die Themen ihrer künstlerischen Arbeit durch die sensible Wahrnehmung ihrer von Menschen geschaffenen Umwelt und Natur. Ihre zentralen Themen sind die Spuren der Zeit und ihre Vergänglichkeit. In dieser Werkreihe sind Fundstücke, meist rostige Metallteile, Ausgangspunk der Bilder in Acryl/Mischtechnik, Assemblagen und Skulpturen.

Die Arbeiten entstehen im Dialog zwischen Fundstück und Wahrnehmung der Künstlerin.


 Ferromenti XI

Tauchen Sie ein in den Spannungsbogen der unterschiedlichen Anschauung von Natur und Umwelt. Gehen Sie auf Entdeckungsreise.  Verbinden Sie Ihre Wahrnehmung mit eigener Begriffsbildung.

 

Lassen Sie sich ein auf die Bildsprache der beiden Künstlerinnen und ihrem

künstlerischen Dialog dieser Ausstellung.

 

Erinnerung 2022


Alle Bilder sind durch Anklicken zu vergrößern.

 

Am 4. 5. 2022 erschien im Stader Wochenblatt noch ein hinweisender Artikel:    anschauen!