Aktuelle Ausstellung

Sigrid Gartzke-Rahn - Irre Farben und wirre Figuren - Malerei und Objekte

vom 1. bis 29. Juli 2018

Ausstellungseröffnung am Sonntag, dem 1. Juli um 11 Uhr

Musikalische Begleitung: Jutta Jagenteufel (Akkordeon)

 

 

Sigrid Gartzke-Rahns großformatige Farbkompositionen sind Ausdruck ihrer Stimmungen. Dabei arbeitet sie überwiegend mit selbst gemischten Eitempera-Farben. So entstehen Farbfelder, mal abstrakt, mal etwas figürlicher, die durch ihr farbliches Zusammenspiel wirken. Immer harmonisch und wohltuend fürs Auge, laden sie zum Träumen ein und erzählen beim Betrachten Geschichten.

Ihre Collagen sind frecher und temperamentvoller. Gerissenes wird bunt, kreativ und überraschend wieder zusammen gesetzt. Auch hier drückt sich die Künstlerin mehr durch die gewählten Farben aus.

 

In ihren Metamorphosen der Teetüten verbindet sie den Gedanken des Recycelns mit ihrer Kunst. Leere Tüten werden nicht weggeworfen, sondern mit einer kleinen Bildkomposition versehen mutieren sie zu Tagebuchnotizen in Farbe (überwiegend mit Acryl gemalt).

Für ihre Objekte schöpft Sigrid Gartzke-Rahn aus einem unerschöpflichen Vorrat gefundener und gesammelter Sachen: Patronenhülsen werden zu Friedensengeln; Äpfel, die ungepflückt am Baum vertrocknet sind, zu Schrumpfköpfen ihrer „Apfel-Mumien“; Treibholz mutiert zu einer eleganten Dame mit Knochenstola; usw.

 

 

zur Ankündigung der Ausstellung im Stader Tageblatt vom 28.06.18



Wegenetz der Stadt Stade

Nach langjährigen Bemühungen ist es uns gelungen, das Schleusenhaus im Wegenetz der Stadt Stade zu verankern.

Wir freuen uns sehr, dass jetzt auch aus-wärtige Besucher unser Ausstellungshaus finden.