Der Kunstverein Stade e.V. lädt Sie ganz herzlich ein

zu unserer nächsten Ausstellung ins Schleusenhaus.

   

Marie-Luise Martens-Fiß, Malerei

Matthias Frister, Skulpturen

 

Die Ausstellung läuft vom 3. März 2024 bis 28. April 2024


Metamorphosen  -  Verwandlungen und Veränderungen

in etwas Anderes, Neues aus der gradlinigen Entwicklung herausfallendes.

Beide Kunstschaffenden arbeiten an dieser Thematik mit ganz unterschiedlicher Herangehensweise und Technik.

Marie-Luise Martens-Fiß

verwendet  Acryl, Öl, Kreiden in einer experimentellen oft strukturgebenden Malweise, die Neues, auch unerwartetes entstehen lässt.

Die Themen sind über Natur, Mensch und ihre Entwicklungen und Vergänglichkeit weit gefasst.

 

 

 

Mattias Frister arbeitet mit den Hölzern einheimischer Bäume vornehmlich aus dem Wurzelbereich. Durch seine Bearbeitung  werden die Objekte verändert und es entsteht etwas Neues, oft archaisch anmutende Skulpturen. Sein Thema ist die Entwicklung im Naturprozess des "Stirb und Werde" zu etwas Neuem weiter zu entwickeln.


Mattias Frister ist neben seiner künstlerischen Arbeit und seiner Arbeit als Tischler auch regelmäßig ehrenamtlich als sogenannter Dorfdrechsler im Freilichtmuseum Cloppenburg tätig.

 

Marie-Luise Martens-Fiß ist seit über 30 Jahren künstlerisch tätig, arbeitet als Lehrerin, bietet Malkurse an und ist Kunstvermittlerin für Kinder und Jugendliche im Kunsthaus Stade

Bei der Vernissage am 3. März 2024 hat

Hans-Wolfgang Roth

eine ausführliche Einführung in die Ausstellung mit tiefen Einblicken in die Arbeitsweisen der beiden Künstler gegeben.   Hier nachzulesen

 


Das Schleusenhaus ist von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit

von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

 

Am 20. April um 11 Uhr findet im Rahmen der Ausstellung ein kleines Klavierkonzert statt.

Der junge Pianist Leonid Steffens spielt Werke von Beethoven und anderen Komponisten. Der Eintritt ist frei.