Die Ausstellung kann besucht werden:

                   Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonnabend und Sonntag

                                              von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Ab sofort gilt die 2G-Regel für den Besuch der Ausstellung. Zusätzlich ist das Tragen einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske verpflichtend. Es erfolgt eine Kontaktdatenerfassung mit Hilfe der luca-App. Bitte halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 m zu den übrigen Personen, ausgenommen sind Mitglieder Ihres Hausstandes. Abhängig von den Hygieneverordnungen des Landes und des Kreises und den entsprechenden Warnstufen sind unsere Mitarbeitenden berechtigt Corona-Impfnachweise oder -Testzertifikate zu kontrollieren. 



 

Nun laden wir Sie ganz herzlich ein unsere aktuelle Ausstellung zu besuchen

                vom 7. November 2021  bis zum 19.Dezember 2021 


In dem Format EigenArt zeigen wir Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die Mitglied in unserem Verein sind.

Es ist ein wiederkehrendes Ausstellungsformat, welches wir seit 2020 für den November einplanen.

 

Hannah Hütten, Roswitha Precht und Helge van der Este sind langjährige Mitglieder mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen, die hier mit einem "Dreiklang" für eine wohlklingende "Kunstkadenz" sorgen.


 

Hannah Hütten liebt die Farbigkeit und die akzentuierten Kontraste. Mit ihrer Spachteltechnik zum Teil auf sandigem Untergrund, einer besonderen Wischtechnik und aquarellartigem Verwässern entstehen Bilder zum Träumen. Hier führt sie uns durch Landschaften mit Wasser und Hafen.

 

Sie lebt als freischaffende Künstlerin in Jork. und hat an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen, u.a. 2013 Final-

Teilnahme Biennale Hamburg Elbinsel Kaltehofe.

 

www.hannah-huetten.de

 

 

Die Elphi träumt von Musik,   Acrylfarbe

 


Roswitha Precht liebt Katzen und kann sie mit Pastellkreide zu beeindruckendem Leben erwecken. Die Kreiden werden zu Pulver verarbeitet und mit den Fingern kräftig und durchscheinend verwischt und mit Hilfe eines Radiergummis akzentuiert.

Seit Jahrzehnten verhilft sie so den Katzen und Geparden sich in weichgezeichnetem Licht zu präsentieren; und so gelingt es ihr immer wieder als freischaffende Künstlerin viele Menschen emotional zu berühren.

 

       www.roswithaprecht.de

 

Maskenkatzen, Pastellkreide


Helge van der Este ist der Dominantseptakkord in dem Dreiklang.

Er verwandelt Holz, wie es die Natur zur Verfügung stellt, in einen neuen Bedeutungszustand. Häufig ergänzt er die Skulpturen mit anderen Materialien, ein wenig von der Idee Tomi Ungerers inspiriert.

 

Helge van der Este ist gebürtiger Hamburger und lebt seit 50 Jahren im Alten Land. Nach seiner Pensionierung als Lehrer hat er seine Arbeit mit Holz intensiviert.

So gibt es immer wieder Dinge zu sammeln und miteinander zu kombinieren.

       www. helgevandereste.de

 

Vintage 


Schlepper, Acryl

 

 

 

Die Schönheit des Maroden,

Espe ( Pappelholz) 2012